[Rezension: Meine Freundin, die Depression von Victoria van Violence]

[Rezension: Meine Freundin, die Depression von Victoria van Violence]

 

[Rezension: Meine Freundin, die Depression von Victoria van Violence]

 

Klappentext:

Ich hatte Angst. Angst vor Ablehnung, vor dem großen Stempel. Angst „Schwäche“ zu zeigen. Inzwischen weiß ich, dass ich stark bin.“ Mit diesen Worten hat sich die beliebte Bloggerin Victoria van Violence nicht nur ihren Fans, sondern unzähligen anderen Betroffenen als depressiv offenbart und damit ein Tabu gebrochen: Auch als erfolgreiche, schöne und bewunderte junge Frau kann man knallhart von einer Depression getroffen werden. Authentisch und bewegend erzählt Victoria von den ersten Anzeichen bis zu ihrer Selbsteinweisung und zeigt, dass eine Depression trotz aller dunklen Seiten auch dazu führen kann, sich mit dem eigenen Leben auseinanderzusetzen und sich Problemen zu stellen.

 

 

Vorab:

Victoria van Violence habe ich durch verschiedene Soziale Medien kennengelernt. Ich fand ihre Kleider Kollektion total cool. Aber vor allem ihre Tattoos. So verfolgte ich regelmäßig ihre Posts und Storys auf Instagram.
Mit dem Thema Depressionen habe ich sie keineswegs in Verbindung gebracht. Erst kürzlich, vor der Veröffentlichung ihres Buches habe ich davon erfahren.
Niemals hätte ich gedacht, dass Victoria an Depressionen leidet. Aber wieso? Weil sie gutaussehend, bekannt, erfolgreich und selbstbewusst ist?

Mittlerweile weiß ich, dass es jeden treffen kann. Auch ich leide an Depressionen und Angstattacken.
Meine Krankheit als Freundin zu betrachten, so weit bin ich noch lange nicht.
Deshalb war ich sehr gespannt zu erfahren, wie Victorias Umgang und Erfahrungen mit Depressionen sind.

 

 

Über das Buch:

Ich habe dieses Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge gelesen.
Es herrschte ein regelrechtes Gefühlschaos in mir.
Ganz, ganz viele ihrer Gefühle habe ich selbst, vor nicht zu langer Zeit selbst durchlebt. All diese schrecklichen Monate kamen mir wieder ins Gedächnis. Das war echt hart- und ich hatte das ein oder andere Tränchen verdrückt.

Dieses Buch machte mir bewusst, dass ich mich für meine Erkrankung nicht schämen und erst recht nicht rechtfertigen muss- nicht bei meinen Mitmenschen und schon gar nicht bei mir selbst.

Victoria hat so humorvoll von ihrer Zeit berichtet, sodass ich ziemlich oft schmunzeln musste.
Den Sinn für Humor hat sich nicht verloren und das ist auch gut so!

Das Buch zeigt, dass es immer eine Lösung gibt. Auch wenn man keine Kraft mehr hat ist es wichtig zu kämpfen. Daher empfehle ich dieses Buch nicht nur Betroffenen, sondern auch ihren Angehörigen, denn auch sie müssen oft für ihre erkrankten Angehörigen kämpfen.
In einer immer schneller werdenden Welt, mit ihrem gesellschaftlichen Druck, ist es kein Wunder, dass immer mehr Menschen erkranken.

Doch Depressionen sind immer noch ein Tabu Thema.
Ich selbst habe dies gemerkt. Anfangs wollte ich nie darüber reden. Mittlerweile habe ich es akzeptiert und arrangiere mich damit so gut es geht.

Depressionen wecken so unterschiedliche Gefühle.
Betroffenen fällt es oft schwer sie auszudrücken und darüber zu reden.
Victoria hat es geschafft, ihre Gefühle so zu beschreiben, sodass auch Nicht- Betroffene einen Einblick in die Gefühlswelt von depressiven Menschen erhalten.
Ich denke, nicht nur Erkrankte wird es helfen, sich über ihre Gefühle bewusster zu werden, sondern es wird auch Außenstehenden beim Verstehen helfen.
Hilflos ist wohl jeder, der mit dem Thema in irgendeiner Weise zu tun hat.
Dieses Buch ist ein wahrer Schatz und wird dem ein oder anderen in der schweren Zeit gut tun.

 

Victoria schenkt mit ihrem Buch MUT:

– MUT sich einzugestehen, dass man Hilfe braucht
– MJT sich Hilfe zu nehmen
– MUT darüber zu sprechen
– MUT dagegen anzukämpfen
– MUT sich so zu mögen und zu akzeptieren, wie man ist
– und MUT immer weiterzumachen- trotz der schrecklichen Gedanken

 

Durch dieses Buch habe auch ich wieder ein Stück mehr Mut bekommen. Es hat mir sehr geholfen meine Vergangenheit zu reflektieren und mir die guten und glücklichen Tage wieder bewusster zu machen.

 

Liebe Victoria,
vielen, vielen DANK für dieses wunderbare Buch und für deinen Mut, uns deine Geschichte zu erzählen!

 

Wenn auch du Hilfe brauchst, schau doch mal unter www.deutsche-depressions-hilfe.de vorbei.

 

 

Ein absolutes Herzensbuch & somit ein 5 Sterne Buch!

 

Xo Aline

 

 

Buchdetails:

Titel: Meine Freundin, die Depression
Autor: Victoria van Violence
Verlag: mvg Verlag
Einband: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 10.09.2018
Seitenanzahl: 200 Seiten
ISBN: 978-3-86882-911-2
Preis: 16,99 €

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.